037 HOF LAUFEN Studienauftrag auf Einladung

Die Hofanlage wird als Neubau ins Dorf geholt und stellt als Wohnort eine Gegenthese zur Zersiedelung dar.

Der historische Ortskern von Dietschwil legt sich um einen kleinen Weiler. Am Siedlungsrand prägen punktuell grosse Baukörper mit Giebeldächern den Übergang in die offene, durch freistehende Höfe geprägte Landschaft.
Der Hof als Lebensmittelpunkt für eine Gemeinschaft ist in der ländlichen Lebensweise und Kultur tief verankert und dient dem Projekt als Vorlage. Das Herz des Hofes bildet die grosse Scheune mit weit auskragendem Dach und einer nach Süden ausgerichteten Platzsituation.

Die zentrale Scheune wird von mehreren Langhäusern flankiert. Auf dem Hof entstehen differenzierte Aussenräume mit unterschiedlichen Atmosphären und vielseitigen Qualitäten. Eine zentrale Heizwärmeerzeugung, robuste Grundstruktur mit hohem Vorfertigungsgrad und klare zentrale Steigzonen bieten im Innern die für Eigentum gewünschte Flexibilität im Ausbau und verleihen den Baukörpern einen einheitlichen Ausdruck. Die Parkierung wurde so platziert dass die Terrainverschiebungen minimiert werden diese natürlich belüftet werden können.Wie die Bauten im Dorf orientieren sich die neuen Volumen parallel zur Topographie. Sie bilden bewusst ein Ensemble und sind sowohl über die Ausfallstrasse wie auch über einen neuen Fussweg an den Ortskern angebunden.

TEAM
Philipp Schaefle
Hendrik Steinigeweg
Loïc Cao
Louis de Saint-Affrique